STEIFF-Museum, Giengen an der Brenz

Zwar ist das Steiff-Museum in Giengen an der Brenz schon ein wenig in die Jahre gekommen – es wurde 2005 eröffnet. Doch emotional funktioniert die Eingangsinszenierung immer noch bestens. Der Besucher betritt ein kleines Kabinett und erfährt über die Anfänge von Margarete Steiff und ihrem ersten Stofftier – es war ein Elefant – in feiner, spielerischer Art und Weise. Kurz danach schwebt der Gast in einem offener Aufzug dem Himmel zu und begegnet den beiden Protagonisten Frieda und Knopf, die auf der Suche sind nach den 3000 verlorenen Teddybären. Sie ermuntern den Besucher, ihnen beiden bei der Suche um die Welt zu helfen. Und diese Geschichte funktioniert über Generationen, Kulturen und Sprachen hinweg! Jeder möchte nun mit dabei sein und so werden verschiedenen Kontinente und besondere Orte der Welt durchlaufen auf der Suche nach den 3000 Teddys. Und eines sei schon verraten: die Geschichte geht gut aus! Diese inszenierte Geschichte spielt mit allen Sinnen und weckt Emotionen, wie es selten zu sehen ist.

Zur Webseite